Umweltaktion In Stuttgart: Startschuss Für Stadtradeln – Stuttgart

Los geht’s? Auftakt zum Stadtradeln in Stuttgart Foto: Lichtgut/ Leif Piechowski

Das Ziel ist klar: So viele Kilometer auf dem Rad zurücklegen wie möglich. Auch in Stuttgart startet wieder die Umweltaktion Stadtradeln. Und die Stuttgarter Teams wollen wieder in die Top Ten.

Stuttgart – Dutzende Radler hatten sich am frühen Montagabend bereits in der Eberhardstraße versammelt, als endlich Baubürgermeister Peter Pätzold die Straße entlang strampelte. Er gab den offiziellen Startschuss für das diesjährige Stuttgarter Stadtradeln. Bei der bundesweiten Umweltaktion in Städten und Landkreisen geht es darum, Teams zu bilden und so viele Kilometer wie möglich zu erradeln. Im vergangenen Jahr landeten die Stuttgarter Teams mit knapp 885 000 Kilometern immerhin unter den Top Ten in Baden-Württemberg. Gezählt wird ab dem kommenden Sonntag bis zum 10. Juli.

In größerer Gruppe unterwegs

Am Montag gab es schon einmal den ersten Motivationskick. Der Lindwurm der Radler setzte sich im Schneckentempo in Bewegung, kroch durch eine wuselige Innenstadt über die Tübinger Straße und den Marienplatz nach Kaltental und wieder zurück. Pätzold war eine gewisse Euphorie anzumerken. „Gottseidank sind wir eine größere Gruppe“, sagte er zur Begrüßung in die Menge. Der Baubürgermeister kann der Coronakrise zumindest in Sachen Radkultur viel Positives abgewinnen. Sie habe dem Radfahren Auftrieb verliehen, der Boom der E-Bikes habe dazu beigetragen. „Ich hoffe, dass der Radverkehr weiter zunimmt“, so Pätzold.